Anlaufstelle Offeni Tür

www.offenituer.ch

Anlaufstelle für Bündner Bäuerinnen und Bauern in schwierigen Situationen

 
 
 

Informationen Phishing Mails

Informationen Phishing Mails

Seit einiger Zeit werden E-Mails mit dem Anzeigenamen allemann@buendnerbauernverband.ch von einer sogenannten Phishing Mail Adresse versendet. Was sind Phishing Mails: "Unter dem Begriff Phishing versteht man Versuche, über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten an persönliche Daten eines Internet-Benutzers zu gelangen und damit Identitätsdiebstahl zu begehen. Ziel des Betrugs ist es, mit den erhaltenen Daten beispielsweise Kontoplünderung zu begehen und den entsprechenden Personen zu schaden."

Da die Nachrichten nicht vom Server des Bündner Bauernverbandes versendet werden, ist es dem Bündner Bauernverband nach Rücksprache mit unseren IT Experten unmöglich, etwas dagegen zu unternehmen. Der Bündner Bauernverband hat einige der gefälschten E-Mails von Betroffenen sammeln können und diese zur Untersuchung an die Kantonspolizei weitergeleitet und die strafrechtlichen Massnahmen gegen unbekannt sind in Abklärung.

Wichtig für die Handhabung bei Erhalt eines Phishing Mails: Bei Erhalt eines solchen Mails, dieses sofort ungeöffnet löschen. Auf keinen Fall sollten in den Mails Links geöffnet werden. Das Öffnen der Links ermöglich der Täterschaft einen direkten Eingriff in die Daten des Betroffenen. In einem solchen Fall empfiehlt sich direkt eine Anzeige bei der Kantonspolizei (Mail sollte für die Polizei zur Verfügung stehen) Der Bündner Bauernverband versendet sämtliche Rechnungen auf postalem Weg und sendet keine elektronischen Rechnungen.

Bündner Bauernverband

Tag der offenen Hoftüren

Am 2. Juni 2019 findet der "Tag der offenen Hoftüren" statt.

Weitere Informationen dazu unter folgender Website: www.offene-hoftueren.ch

Medienmitteilung vomhof.ch

Bauernverband puscht Direktverkauf – mitmachen lohnt sich!

Jeder fünfte Bauernbetrieb verkauft Produkte direkt. Für die Konsumenten ist es aber oft schwierig zu wissen, wo in seiner Umgebung er was bekommt. Deshalb hat der Schweizer Bauernverband vor einiger Zeit die nationale Plattform vomhof.ch ins Leben gerufen. Ab April 2019 ist es noch einfacher, dort nach Produkten und Betrieben in der Umgebung zu suchen. Anschliessend wird die Plattform breit beworben. Die Direktvermarkter können von der Bekanntmachungsoffensive profitieren, wenn sie den Betrieb bei vomhof.ch anmelden. 

Hier geht es zur Medienmitteilung des Schweizer Bauernverbandes.

Startschuss 1. August Brunch - Jetzt Anmelden

Jetzt anmelden als Gastgeberhof für den 1. August-Brunch!

Manche mögen es klein, andere lieber etwas grösser: Jede Bauernfamilie kann den Brunch so gestalten, wie er ihr gefällt und wie sie es am besten bewältigen kann. Der Brunch ist der ideale Anlass, um für die selbstgemachten Kreationen auf dem eigenen Betrieb und für die Schweizer Landwirtschaft zu werben.

Laden auch Sie Herr und Frau Schweizer am 1. August auf Ihren Betrieb zum Zmorge ein! Der Einsatz lohnt sich: Sie können Ihr hofeigenes Angebot optimal präsentieren und zeigen, wieviel Leidenschaft darin steckt. Und beim nächsten Einkauf greifen Ihre Gäste vielleicht wieder auf Ihre Produkte, selbstgemachten Kreationen und generell vermehrt auf Einheimisches zurück, denn sie vertrauen deren Herkunft und Qualität.

Das traditionelle Frühstück kann man für 30 Personen im Stöckli, für 80 Personen auf dem Vorplatz oder für 500 Personen in der Scheune oder im Festzelt anbieten. Wo und wie viele Gäste auf dem Betrieb Platz finden, hängt ganz von den Möglichkeiten und den individuellen Vorstellungen des Gastgebers ab. Eins steht fest: Die Nachfrage ist gross und ohne ausreichend Brunch-Anbieter kann der  1. August-Brunch auf dem Bauernhof sein Potential nicht ausschöpfen.

Es braucht alle bisherigen und viele neue engagierte und interessierte Bauernfamilien, die bereit sind, ihre Hoftüren zu öffnen und am Nationalfeiertag Gäste zu empfangen. Der Schweizer Bauernverband, die Brunch-Verantwortlichen der kantonalen Bauernverbände und die Sponsoren unterstützen Sie vom Anfang an bis nach der Durchführung bei der Kommunikation rund um den Anlass, mit Sponsoring- und Werbematerial sowie mit Orientierungshilfen und Checklisten. Alle Dienstleistungen sind für Sie als Gastgeberhof kostenlos. Als Wertschätzung gibt es auch ein kleines Dankeschön für alle Brunch-Anbieter und mit etwas Glück können Sie Ferien im Wert von 1500 Franken gewinnen.

Seien auch Sie ein Teil der 1. August-Brunch Familie und schlagen Sie zusammen mit uns die Brücke zwischen Stadt und Land! Melden Sie sich am besten sofort und spätestens bis am 26. April an: Schweizer Bauernverband, 1. August-Brunch 2019, Laurstrasse 10, 5201 Brugg, E-Mail: info(at)brunch.ch oder www.brunch.ch/anbieter 

Rückfragen:

Schweizer Bauernverband, Andrea Oldani, Projektleiterin 1. August-Brunch, 5201 Brugg, 056 462 52 03 

www.brunch.ch / www.bauernportal.ch

Bargeldloses Zahlen im Hofladen: einfacher geht’s nicht!

Die Schweizer Bevölkerung kann ab sofort in Hofläden, auf dem Blumenfeld oder am Marktstand ohne Münz und Nötli bezahlen. Das geht ganz einfach: TWINT App herunterladen, QR-Code-Sticker scannen und in we-nigen Sekunden den geschuldeten Betrag direkt überweisen. Nach dem erfolgreichen Pilot im Kanton Aargau steht das Angebot ab sofort allen Schweizer Bauernfamilien offen. Eine online-Registrierung genügt, um das Angebot auf dem eigenen Betrieb nutzen zu können. 

Eine grosse Herausforderung für Direktvermarkter ist das Zahlprozedere. Vor allem jene mit unbedienten Hoflä-den oder Blumen zum Selberpflücken kennen das Problem: Die Kunden möchten einkaufen, haben aber zu wenig Kleingeld, um den geschuldeten Betrag genau zu begleichen. Sie kaufen dann entweder nicht, zahlen zu wenig oder legen Zetteli mit dem Schuldbetrag in die Kasse. Dieses Problem gehört nun der Vergangenheit an. Nach der erfolgreichen Pilotphase im Kanton Aargau, können sich ab sofort alle interessierten Bauernhöfe anmelden und das bargeldlose Bezahlen mit TWINT anbieten. Dazu genügt es, sich online zu registrieren und den für TWINT nötigen, wetterfesten QR-Code-Sticker gut sichtbar am Verkaufspunkt anzubringen. 

Die Kunden auf der anderen Seite müssen lediglich die TWINT-App runterladen, damit den QR-Code scannen, den geschuldeten Betrag eintippen und auf Bezahlen klicken. Die Zahlungen werden direkt und sicher auf das Bank-konto gebucht. Das bargeldlose Einkassieren wird damit zum Kinderspiel für beide Seiten. 

Wer Direktvermarktung betreibt und auf vomhof.ch registriert ist, kann sich ab sofort für das digitale Zahlungs-system anmelden und von attraktiven Konditionen profitieren. Jetzt unter vomhof.ch registrieren und ohne Fix-kosten ausprobieren! Übrigens wer sein Angebot noch nicht unter vomhof.ch angemeldet hat, kann das nachho-len. Die kostenlose, nationale Plattform des Schweizer Bauernverbands steht allen Mitgliedern offen, um ihre Hofangebote schweizweit sicht- und auffindbar zu machen. 

Herzlich willkommen...

... auf der Website des Bündner Bauernverbandes. Bei uns finden Sie verschiedene Informationen zur Organisation, zur Agrarpolitik sowie nützliche Links.

Kuh
 
 
 
 
Newmedia